Midwife Peter Logo

Hallo!
Ich bin Peter

Geburtshebamme in Berlin

Auf der Suche nach einer Hebamme?

Hallo! Ich bin seit 2014 freiberufliche Hebamme in Berlin. Studiert habe ich Hebammenwesen in Großbritannien. In meiner Arbeit kombiniere ich evidenzbasierte Beratung und Begleitung mit einer breiten Palette der Hebammenkunst. Mit meinem  ganzheitlichen Ansatz will ich Schwangere und werdende Familien unterstützen, selbstbestimmt durch Schwangerschaft, Geburt und die frühe Elternschaft zu kommen.

Mein Fokus liegt auf Hausgeburten, bei denen ich eine sichere und geborgene Umgebung schaffen möchte, in der ihr euer neuestes Familienmitglied willkommen heißen könnt.

Ich schätze Vielfalt und halte mich für kulturell sensibel. Mein Ansatz ist queer-einladend und offen für alle alternativen Beziehungskonzepte und Patchworkfamilien. Meine Beratung wird sich immer an dich mit deinem spezifischen Hintergrund und deinen ganz eigenen Informationsbedürfnissen ausrichten.

Was kann ich für dich tun?

Ich biete das volle Spektrum an Hebammenleistungen. Wichtig ist mir der gesamte Begleitungsbogen von Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett.

Wie die meisten Hebammen habe auch ich mir über die Jahre ein paar methodische Schwerpunkte erarbeitet. Zum Beispiel nutze ich Traditionelle Chinesische Medizin und somatische Körperarbeit als Ergänzung zu meiner Hebammenarbeit. 

Die meisten grundlegenden Hebammenleistungen werden sowohl von gesetzlichen als auch von privaten Krankenkasse übernommen. Spezialisierte Angebote müssten ggf. privat abgerechnet werden. Kontaktiert mich gerne für weitere Informationen!

  • Hausgeburt oder Beleggeburt

    Die Geburtshilfe steht für mich im Zentrum der Begleitung. Mein Hauptfokus liegt auf den Hausgeburten, aber nicht alle Schwangeren können Hausgeburten haben. Für sogenannte Risikoschwangerschaften biete ich auch Geburten als Beleghebamme im Krankenhaus an.

  • Pränatal und postnatal

    Für Paare, die eine Geburt mit mir planen, biete ich das Komplettpaket bestehend aus der Begleitung während Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillzeit an.

  • Körperarbeit und Somatik

    Zusätzlich zu Massagen in der Schwangerschaft und nach der Geburt, bin ich auch als Sexological Bodyworker tätig. Diese somatische Arbeit ermöglicht es mir, Transformationsprozesse rund um Körperidentität, Geburtserfahrungen, Traumata und Sexualität (im weitesten Sinne) zu begleiten.

  • Traditionelle Chinesische Medizin

    Ich nutze jahrtausendealte östliche Weisheiten wie z.B. die Traditionelle Chinesische Medizin, mit Akupunktur und ähnlichen Techniken für meine Arbeit.

  • Evidenzbasierte Praxis

    Ich habe Hebammenkunde in England studiert. Als akademische Hebamme lege ich Wert auf gut gemachte Forschung und halte meine Praxis nach den besten verfügbaren Erkenntnissen auf dem neuesten Stand.

  • Mehrsprachige Begleitung

    Ich biete meine Beratung in Deutsch, Englisch, Spanisch, Portugiesisch und Französisch an.

  • Mein Einsatzgebiet

    Für Hausgeburten decke ich weite Teile von Berlin ab mit einer leichten Tendenz zu den zentral-nördlichen Bezirken. Mein Betreuungsgebiet fürs Wochenbett umfasst Prenzlauer Berg, Wedding, Mitte, Pankow, Weißensee und nördlichere Teile von Friedrichshain.

Berlin Map with my main area of work.

Die Karte zeigt meinen Kernbereich für Wochenbettbesuche, plus der gelegentlichen Expeditionen in benachbarte Bezirke.

Für Schwangerschafts- und Geburtsbetreuung in anderen Stadtteilen von Berlin stehe ich gerne zur Verfügung, das Wochenbett müsste dann jedoch von eine*r Kolleg*in vor Ort abgedeckt werden.

Kapazitäten

Die Berliner Faustregel für alle Schwangeren: Kontaktiere deine Hebamme, sobald du weißt, dass du eine brauchst! Wie die meisten Hebammen plane ich meine Kapazitäten sechs Monate oder länger im Voraus. Ich versuche es hier zu updaten, wenn kurzfristig Plätze frei werden.

Hausgeburten

Ich habe noch einzelne freie Plätze für Hausgeburten (einschließlich vor- und nachgeburtlicher Betreuung) mit Geburtsterminen Anfang September, November und Dezember und Januar 2025.

Beleghebamme

Ich kann nur noch eine Beleggeburt mit ET in der ersten Dezemberhälfte 2024 annehmen. Ansonsten bin ich für dieses Jahr ausgebucht. 

Wochenbettbegleitung

Ich begleite sehr sporadisch Familien mit einer geplanten Krankenhausgeburt ohne mich im Wochenbett. Dies beschränkt sich allerdings auf die Bezirke Prenzlauer Berg, Mitte, Pankow, Wedding und Weißensee. 

Bitte hinterlasst mir eine Nachricht über das Kontaktformular oder per SMS. Meine Nummer findet ihr unten.

Noch ein paar Worte über mich

Ich fahre gern und viel Fahrrad, liebe den argentinischen Tango, die Natur und Kultur, oder besser gesagt: kulturelle Vielfalt.

Die Faszination für Schwangerschaft, Geburt und alles drumherum hat mich noch während meines ersten Studiums der Ethnologie und Pädagogik gepackt. Eine wichtige Rolle haben dabei diverse Erfahrungen auf meinen Praxis- und Studienreisen in den globalen Süden dieser Welt (Lateinamerika, Ostafrika, Südostasien) gespielt.

Es war viel weniger eine bewusste Entscheidung als vielmehr eine Berufung, Hebamme zu werden. Nachdem mich die Hebammerei das erste Mal rief, verging noch eine gute Weile, bis ich ihm folgen konnte und habe dann den schönsten aller Berufe in Cambridge (UK) studiert.

Bis dahin war ich freiberuflicher Consultant in der Entwicklungszusammenarbeit, bereits damals mit einem Gesundheitsschwerpunkt. Außerdem habe habe Trainings im Globalen Lernen für junge Erwachsene organisiert und moderiert. 

In England ist Hebammenarbeit ein akademisches Fach, was meine berufliche Praxis stark beeinflusst. Evidenzbasierte Praxis ist ein wichtiger Aspekt meiner Arbeit. Ich verbinde dies mit der Hebammenkunst und einer ganzheitlichen Herangehensweise an den Prozess des Elternwerdens, einschließlich aller emotionalen, psychischen, sozialen und medizinischen Implikationen.

Ich betreue nicht nur die schwangere Person und ihr Baby, sondern die ganze Familie… Egal, wie patchworkig oder queer diese Konstellation ist.

Die Planung einer Hausgeburt ermöglicht es uns, eine Atmosphäre von Geborgenheit und Vertrautheit in der eigenen Umgebung zu schaffen, gepaart mit einer achtsamen, ganzheitlichen Betreuung für eine selbstbestimmte Geburt.

Da nicht alle schwangeren Personen auf Grund ihres medizinischen oder sozialen Hintergrunds eine Hausgeburt mit mir planen können, habe ich mich 2023 entschieden, auch noch einen Belegvertrag mit einem der großen Perinatalzentren Berlins zu schließen. Dies erlaubt mir, auch Schwangere mit gewissen Risikokategorien zu begleiten. Hier mehr dazu…

Da ich mich auf Schwangere bzw. Paare konzentriere, die eine Hausgeburt oder eine Beleggeburt im Krankenhaus mit mir planen, schaffe ich es leider meist nicht, zusätzlich noch jene Menschen und Familien zu begleiten, die eine Krankenhausgeburt planen und hauptsächlich nach einer Wochenbett-Hebamme suchen. Ich bitte an dieser Stelle um Verständnis.

Was Menschen über meine Arbeit sagen

“Es war eine unglaublich schöne Zeit, die wir wohl nie vergessen werden.
Wir waren mit allem rundum zufrieden und haben überhaupt keine Kritik.
Danke für dieses kleine Stück Ewigkeit, das du uns geschenkt hast. Hoffentlich kann unser nächstes Kind wieder mit dir geboren werden.”
Caro, 10 Tage nach der Geburt ihres ersten Sohnes.
“Wenn Peter uns demnächst nicht mehr besucht, ist es, als würde man eine zweite Nabelschnur durchtrennen.”
Anna, 2 Wochen nach ihrer Hausgeburt
“Meine Wehen waren nicht das, was ich mir erhofft hatte, und ich war wirklich traurig, dass meine Hebamme nicht bei mir sein konnte als meine Tochter geboren wurde. Ich war trotzdem sehr froh, dass Peter mich so gut vorbereitet hatte. Das hat mir trotz des unerwarteten Verlaufs viel Sicherheit gegeben.”
Martina in ihrer Reflexion über ihre Geburt

Schreibst du mir?

Um mit mir Kontakt aufzunehmen, kannst du das folgende Formular auf Deutsch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch oder Französisch ausfüllen.
Ich werde mich so schnell wie möglich bei dir melden.
Du kannst mir auch gerne eine Nachricht direkt aufs Handy schicken.
Da ich auch ab und zu im Ausland arbeite oder reise, sind ggf. webbasierte Dienste wie iMessage, Telegram oder Signal sinnvoller als gewöhnliche SMS.

Person with pink fingernails showing contact options for Berlin Midwife Peter: E-Mail, Phone, Text messages, Social Media

Für meine Planung ist es hilfreich, deine Adresse oder zumindest deinen konkreten Kiez zu kennen.